Zum Inhalt springen

Starken Verkehrslärm auf Hauptstraße lindern

Straßenlärm
Hauptstraße in Berlin-Wilhelmsruh
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: Fahrbahn sanieren
Maßnahme: Dialogdisplays

Auf der Hauptstraße in Wilhelmsruh herrscht ab 4 Uhr morgens ein reger Durchfahrtverkehr, dessen Geräuschpegel für die Anwohner (bis in die hinteren Reihen und Nebenstraßen) sehr unangenehm ist. Verstärkt wird dies durch den schadhaften Straßenbelag und die teils stark überhöhten Durchfahrtgeschwindigkeiten. Klappernde LKWs mit schlecht befestigter Ladung und vorsätzlich laut aufbeschleunigende Motorräder sind die größten Lärmverursacher. Verschiedene Anwohnerinitiativen setzen sich seit 2012 für Maßnahmen zur Linderung des Lärmpegels ein, insb. Tempo 30 von 22-6 Uhr sowie LKW-Fahrverbote sonntags und nachts. Bisher war diesen Anträgen leider kein Erfolg beschieden. Auf dem oberen "Rosenthaler" Abschnitt (auf dem wg. Kopfsteinpflaster bereits Tempo 30 gilt) bestehen natürlich ebenfalls Lärmprobleme, insbesondere wegen der Nichteinhaltung (und Nichtkontrolle) der Geschwindigkeitsbegrenzung.

Es steht zu hoffen, dass im Rahmen des Lärmaktionsplans endlich wirksame Maßnahmen getroffen werden, um die Anwohner vor gesundheitsschädlichem Lärm zu schützen. Neben Tempo-30-Anordnungen (zumindest nachts) wären auch Geschwindigkeitskontrollen und Dialogdisplays hilfreich.

Hasenalarm
Referenznr.: 2018-01198