Zum Inhalt springen

hochfrequentierter mehrgleisiger Schienenlärm/Feinstaub am Kinderspielplatz/Wohngegend

Schienenlärm
Wielandstraße/Schlüterstraße
Maßnahme: Lärmschutzwände oder -wälle

Der Kinderspielplatz liegt direkt an einem hochfrequentierten mehrgleisigen Schienenbett (zwischen Wielandstr./Schlüterstr.): der Lärm unterdrückt sogar das Zurufen zu den Kindern, dadurch könnnen plötzliche Gefahrenquellen nicht rechtzeitig zwischen Eltern und Kindern kommuniziert werden. Zu beachten ist auch der von den Schienen durch Metallabrieb abgegangene Feinstaub, den die Kinder auf dem Spielplatz wieder einatmen bzw. der in den Sand abgelagerte Feinstaub, durch die Kleinen in den Mund gelangen können. Dadurch ist eine hohe Gesundheitsgefahr gegeben. Dies kann nur durch einen Lärmschutzwall abgeholfen werden. Dadurch würde man auch sehr, die Bewohner in der direkten Umgebung vor dem Lärm und Feinstaub schützen!

Cathy007
Referenznr.: 2018-01183