Zum Inhalt springen

Waltraut-Krause-Weg

Sonstiges
Waltraut-Krause-Weg
Maßnahme: Pflanzen von Bäume

Der Waltraut-Krause-Weg wurde als wohnumfelderhöhende Maßnahme geplant. Es wurde ein asphaltierter Weg mit verankerten Sitzmöbeln und Tischtennisplatte angelegt. Außerdem befindet sich am Ende zru Wilhelminenhoftsraße hin ein Spielplatz, der im Rahmen der Gesamtmaßnahme ebenfalls neu geschaffen wurde.

Leider findet die Nutzung nach Aussage des zuständigen BA Treptow-Köpenick nicht so statt, wie von den Planern erhofft.

Neben dem Tageslärm auf und um den Spielplatz herum und durch Tischtennisspieler finden sich insbesondere an den langen, warmen Tagen, aber auch bei klirrender Kälte abends und nachts Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein, die die Sitzmöbel und Tischtennisplatte bis weit nach 22 Uhr nutzen, Alkohol konsumieren und laute Musik hören bzw. sich lautstark 'unterhalten'. Zudem finden Skater den glatten Weg toll für Sprungübungen samt scheppernder und auf den Boden knallender Skateboards.

Auch finden zugezogene Neubürger aus Südosteuropa bzw. Flüchtilinge es toll, nachts auf dem Weg Fußball zu spielen, die entsprechende Geräuschkulisse gibt es gratis dazu.

Der Weg wird auch als Ort für Familienfeiern genutzt, was zu einer entsprechenden Verschmutzung führt.

Besonders hervorzuheben sind die Lärmbelästigungen an Sonn- und Feiretagen in den Morgenstunden ab 6 Uhr, wo sich regelmäßig Herren mit enormen Alkoholvorräten versammeln, die dann ab spätestens 7 Uhr laut grölend an oder auf den Bänken herumlungern, in die umliegenden Grünanlagen oder an Hauswände urinieren.

Aus meiner und der Sicht meiner vom Lärm geplagten Familie gehört das ganze Ensemble zurückgebaut, da hier am grünen Tisch was geplant wurde, was nun einfach nur ein Ärgernis ist.

mh72
Referenznr.: 2018-01148