Zum Inhalt springen

Berliner Allee (Weißensee) - Umstieg von Auto auf ÖPNV ermöglichen

Straßenlärm
Berliner Allee
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Schallschutzfenster (in Gebäuden)
Maßnahme: Lärmschutzwände oder -wälle
Maßnahme: Vorstrecken des Gehwegs
Maßnahme: Fußwege erweitern und verbessern (Aufheben des Gehwegparkens)

Zuviel Autoverkehr morgens in die Stadt, abends aus der Stadt heraus; daraus resultierend zu hohe Lärm- und Luftbelastung sowie niedrige Aufenthaltsqualität; resultierend schwierige Geschäftslage; Park & Ride Plätze mit guter Kennzeichnung und digitaler Umstiegmöglichkeit auf ÖPNV einrichten;

Kaum eine Chance mit dem Fahrrad durchzukommen, gefährliche und demotivierende Ausgangslage für Umstieg auf Fahrrad - Fahrradstreifen einrichten

 

Inkonsequente Geschwindigkeitsreduzierung: Stellenweise Tempo 30, tlw. nur zu bestimmten Zeiten, stellenweise gar keine Reduzierung. -> Tempo 30 sollte konsequent eingeführt werden; es kann sowieso im Durchschnitt nicht schneller gefahren werden

CK
Referenznr.: 2018-01067