Zum Inhalt springen

Verbesserung Sichtverhältnisse an der Waldemarbrücke für den Autoverkehr

wird umgesetzt
häufig überhöhte Geschwindigkeit
Waldemarbrücke

Auf der Seite des Leuschnerdamms an der Waldemarbrücke kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen, da der Verkehr nicht ausreichende Sicht hat. Insbesondere durch Zustellen der Ecken der Kreuzung mit PKW und Transportern (ein großer weinroter Transporter (ev. Wohnzwecke) steht dort seit Monaten immer wieder. Hilfreich wäre, diesen Kreuzungsbereich a) mehr durch die Ordnungsämter überwachen zu lassen und b) die Kreuzung durch verkehrstechnische Maßnahmen zu entschärfen. Hinzukommt, dass viele Fahrzeugführer dort mit sehr hohen Geschwindigkeiten unterwegs sind. Auch hier Gehwegnutzung durch Radfahrer, die für Fußgänger problematisch ist. Gehwege sehr uneben und schmal. Ein vollständiges Parkverbot auf der Waldemarbrücke könnte zwar die Sichtachse verbessern, würde jedoch die angespannte Parksituation - Parkraumbewirtschaftung in Mitte steht vor der Tür - noch mehr verschärfen.

JoergS
Referenznr.: 2017-00471

Offizielle Rückmeldung

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Aussagen aus dem Verkehrskonzept:

Herstellung Gehwegvorstreckungen zur Einengung der Fahrbahn und barrierefreien Querung; Aufpflasterung; Herstellung von Fahrradbügeln auf der Fläche der bisher ersten Kfz-Parkstände im Anschluss an den Kreuzungsbereich; Anordnung einer Fahrradstraße

 Parkraumbewirtschaftung wird eingeführt