Zum Inhalt springen

Fake-Beteiligung für Investorenpläne (WerkStadtForum) ablehnen

Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf hat sich in den letzten Jahren hinter die investorengetriebene Arbeit des WerkStadtForums gestellt. Das WerkStadtForum hat sogenannte Beteiligungsformate durchgeführt und schmückt sich daher damit, für die Zivilgesellschaft zu sprechen. Allerdings wurde nie etwas über die Ergebnisse bekannt! Zugleich werden offensichtliche Investoreninteressen (Signa, RFR, Pepper etc.) vertreten.

Der Bezirk muss hier eine klare Grenze ziehen zwischen unabhängiger, ergebnisoffener Beteiligung und von wirtschaftlichen Interessen getriebenen Prozessen wie dem WerkStadtForum. Alle Parteien im Bezirk, die dieses und ähnliche Formate unterstützen, machen sich und "echte" Bürger:innenbeteiligung unglaubwürdig. Wenn solche Lobbyarbeit unsere Stadtentwicklung bestimmt, kann nur Politikverdrossenheit dabei herauskommen.

Hier ein Verweis auf die Hintergründe: https://www.nd-aktuell.de/artikel/1137613.stadtentwicklung-neoliberales-leitbild-mit-oeko-touch.html

Anthony bearbeitet am
Referenznr.: 2022-14508