Zum Inhalt springen

Planung ohne Weitsicht

Ökologie & Nachhaltigkeit

Ich frage mich allen Ernstes, ob man hier so gar nichts von Klima- oder Artenschutz hält. Ein wichtiges Thema, dass nun endlich überall, selbst in der Politik, angesprochen und nach Lösungen gesucht wird und uns ALLE angeht.

Man könnte mit gutem Beispiel voran gehen, mit den bereits wunderschönen Innenhöfen mit altem Baumbestand und anderweitiger Begrünung, Vorbild sein für andere Bebauer, zeigen, wie es geht, in einer Metropole. Stattdessen geht man rückwärts. Kapital vor Umwelt. Weg mit der Naherholungsfläche, die wir alle brauchen. Mit 80 Jahre alten, Schatten spendenden Bäumen, Blumen, Wiesen und bunten Sträuchern. Weg mit der Heimat von unzähligen Vögeln, Insektenvielfalt, Eichhörnchen und Füchsen. Das alles, weil jemand sagt es braucht mehr Wohnraum. Als ob Berlin Grenzen hätte. Man könnte mit Intelligenz rangehen, tut es aber nicht. Wie immer. Nimmt den leichten Weg anstatt nachhaltig zu planen.

Es gehen aber nicht nur Vegetation und Freiräume verloren oder die Heimat von Kleintieren, sondern das Stadtklima wird ebenfalls verschlechtert. Wieso denkt man über so was nicht nach? Warum so kurzsichtiges Handeln? 

 

Emmini erstellt am
Referenznr.: 2021-12296