Zum Inhalt springen

Moorlinse unter Naturschutz

.Rund um die Moorlinse am S-Bahnhof Berlin Buch soll ein neues Wohnquartier für ca. 6000 Menschen entstehen. In zwei Planungsrunden haben Interessengruppen und Anwohner ihre Einwände sehr deutlich gemacht. Ich beantrage in diesem Zusammenhang, daß die Moorlinse und ihre Umgebung unter Naturschutz gestellt wird. Ich verstehe auch nicht, warum das nicht schon passiert ist bzw. spätestens während der Bauplanung auffiel, daß es sich hier um ein schützenswertes, noch wachsendes  Gebiet handelt. Es ist Heimat zahlreicher Wasservögel und anderer (seltener) Tiere und Pflanzen und CO2-Speicher. Pankow sollte stolz darauf sein und das sensible Gebiet schützen und in seiner natürlichen Entwicklung fördern und nicht bebauen!

Alternativ schlage ich vor, nur die Straße am Sandhaus hochwertig und klimaneutral zu sanieren, die Bebauung maßvoll zu vervollständigen und den alten Klinikstandort mit zu nutzen. Vollkommen unbeantwortet bleibt die Frage nach einem tragfähigem zukunftsweisendem Verkehrskonzept des ÖNV, welcher auch ohne „Neu-Bucher“ und trotz aufwendiger Straßen-Neugestaltung in Buch überlastet ist. Besonders, wenn man die kollabierte Verkehrssituation in Berlin Blankenburg mit bedenkt, welche für 2 Haupt-Buslinien relevant ist.

Bitte überdenken Sie die Gesamtsituation noch einmal von Anfang an. Ich frage auch, ob und wann Verantwortliche vor Ort waren? Vielleicht lohnt ein Besuch, um das Potential von Buch neu bewerten zu können.

 

 

 

 

Buch67 erstellt am
Referenznr.: 2021-11867