Zum Inhalt springen

Taubenhäuschen

Bodenbelag

Ein oder mehrere kleine Taubenhäuser auf dem Steglitzer Platz sind nötig.

Mit einer geeigneten Konstruktion haben die Tiere ihren Ruheplatz. So sind sie zu Ruhezeiten nicht sichtbar, sondern ordentlich untergebracht. (1)

Die oft unter der Brücke (neben der Ampel, S-Bahnseite) stattfindenden Tierquälerei von Betrunkenen oder in anderweitigem Zustand befindenden Menschen fällt weg.

Mit einer geeigneten Konstruktion fallen auch die Kackspuren weg, die für viele Berliner Fußgänger nicht sehr angenehm empfunden werden. Es ist möglich eine einfache, wartungsfreundliche Bauweise anzubieten, bei der die Tierschützer (, die den Steglitzer Taubenschwarm betreuen,)  oder die BSR (je nach Absprache) die Kacke aus den Behältern entfernen. (2)

Unabhängig von der Funktionalität möchte ich auch den ästhetischen Aspekt vorschlagen. Der betreffende Bereich von Steglitz müsste früher Feld gewesen sein. [[[(1.) mündlicher Hinweis von sehr viel älteren Bürgern: drei Bauernhäuser von 1880 in der Breiten Straße, Ecke Mittelstraße; 2.) Hinweis: angeblich konnte man von Richtung Breitenbachplatz in Richtung Schloßstraße in den 1950er noch ein Kartoffelfeld sehen -->> Hinweise müssten eventuell überprüft werden, falls Interesse an dieser Information besteht)]]] Daher würde eine rustikale, bäuerliche, altberliner Stilistik eine Art Exotik in der modernen schnelllebigen Zeit darstellen. Würde wahrscheinlich auch für Kinder sehr schön anzuschauen sein.

Katja Otto
Referenznr.: 2021-11128