Zum Inhalt springen

Fußgänger / Radfahrer – Konflikt im Görli: Querung „Falckensteinstraße-Glogauer Straße / Hauptweg“ entschärfen

Problem: Die Zunahme des, mitunter unangepasst schnellen und gegenüber Fußgängern und spielenden Kindern rücksichtslosen Radverkehrs im Görlitzer Park führt im Park insbesondere an dieser Stelle zu einer nicht mehr akzeptablen Gefährdung von Fußgängern, insbesondere sehbehinderten oder älteren Leuten, spielenden Kindern oder kleinen Kindern, die mit Rädern oder Laufrädern unterwegs sind und ist dringend zu entschärfen. Personen zu Fuß haben schon nach dem Grünanlagengesetz Vorrang und deren Interessen werden hier nicht angemessen vertreten, so dass ihre Nutzungsmöglichkeiten des Parks derzeit und bereits seit langem unakzeptabel eingeschränkt sind, zugunsten der stärkeren bzw. mitunter auch rücksichtslosen Nutzung durch den Radverkehr.

Maßnahme: Der unmittelbare Kreuzungsbereich sollte hier als Warnhinweis auf die besondere Gefährdungslage auf geeignete Weise markiert werden (farblich, Aufpflasterung, sanfte Geländeerhöhung o. ä.), außerdem können mit passendem Abstand zur Kreuzung an jedem der vier Kreuzungszugänge großflächige Warnhinweise (z. B. Durchmesser 1,5 m) auf den Wegen angebracht werden, vielleicht in Rot, z. B. mit Text „Langsam fahren“, „Fußgänger haben Vorrang“ o. ä.

Dirk Faulenbach erstellt am
Referenznr.: 2021-11115