Zum Inhalt springen

Straßenbahnhaltestelle Köllnischer Fischmarkt

Die auf der Köllner Seite zu errichtende Straßenbahnhaltestelle sollte mit ihrem Namen "Köllnischer Fischmarkt" dem ältesten Marktplatz Berlins (zusammen mit dem Molkenmarkt, der auch eine Haltestelle bekommt) die Ehre erweisen. Der Petriplatz wird oft für DEN historischen Ort gehalten, dabei gibt es den Petriplatz erst seit 1809. Vorher war dort um die Petrikirche herum der Petrikirchhof. Der Köllnische Fischmarkt gehört wieder zum Stadtbild Berlins und sollte auch wieder so benannt werden. (Übrigens ist die Schreibweise mit "K" kei Schreibfehler sonder hat sich für Kölln und alle darauf bezogenen Straßennamen (z.B. Köllnischer Fischmarkt, Köllnische Straße, siehe Abb.) schon seit Friedrich Nikolai, also seit dem 18. Jahrhundert durchgesetzt. Aus Cölln wurde Kölln, wie aus Cöln am Rhein Köln am Rhein wurde, da käme auch niemand auf die Idee das mit "C" zu schreiben.)

Bild: Straßenschild "Köllnische Straße", Quelle: Berlin-Mitte-Archiv

Lutz Mauersberger erstellt am
Referenznr.: 2021-10886