Zum Inhalt springen

Endlich Chance für ECHTE Kieze

Definition:

Kiez = nordostdeutsch, besonders berlinisch: städtischer Bereich mit einer eigenen Infrastruktur als Lebenszentrum seiner Bewohner

Was für ein Euphemismus, eine überdimensionierte Straßenkreuzung (Molkenmarkt) einen Kiez zu nennen. Ebenso erschließt sich mir auch beim "Kiez Breitestraße" nicht die Bedeutung. Wie kann ein Hotel, eine Bibliothek und ein Haus der Wirtschaft einen Kiez bilden?

Richtig. An diesen Orten fehlt jede Menge Infrastruktur. Es gibt keinen Supermarkt auf der Fischerinsel, keinen im Nikolaiviertel, auch nicht in der Breitestraße und auch nicht am Molkenmarkt.

Wenn in der Breitestraße, an der Fischerinsel und im Klosterviertel dann irgendwann Wohnungen gebaut wurden und entsprechend dann auch einmal an die Nahversorgung gedacht wurde, könnte eventuell so etwas wie ein Kiez entstehen. Allerdings werden Kieze normalerweise nicht von 6-spurigen Autobahnen durchschnitten.

An dieser Stelle sollte sich JETZT SPÄTESTENS die Senatsverwaltung für Verkehr mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung einmal zusammensetzen und sich gut überlegen, was sie mit Berlins Innenstadt anfangen möchten.

 

cordula grün erstellt am
Referenznr.: 2021-10095