Zum Inhalt springen

Der Falsche Weg.

Meine Fragen dazu:

Gibt es in Berlin keine anderen dringlicheren Projekte, als eine bisher gut funktionierende Autobahnzubringer Brücke aus SCHÖNHEITSGRÜNDEN abzureißen?

Vom Steuerzahleraufgebrachte Millionenbeträge für den Bau und Instandhaltung und wieder Millionen Euro Steuergelder für einen gewünschten Abriss bereit zu stellen. Wie hoch sind die tatsächlichen Kosten zwischen Abriss und Umgestaltung oder Sanierung der Brücke?

In wie weit wurde die CO² Bilanz beim Abriss der Stadtautobahnbrücke und die zusätzliche Umweltbelastung durch Staus die nach Abriss der Brücke entstehen berücksichtigt?

Ein Großteil des Verkehrs, welcher von der A100 Richtung Steglitz-Dahlem-Zehlendorf - Lichterfelde- Lankwitz verläuft über diese Ausfahrt Schildhornstrasse.Auch durch Umleitung wird der Verkehr nur verlagert und andere Wohnbereiche leiden dann unter höherem Verkehrsaufkommen.

Gibt es keine Überlegungen, wie diese Brücke durch Grünbepflanzung / Beleuchtung/ Kunst und sinnvolle Nutzung der Flächen unter der Brücke ( Kioske- Einzelhandel) integriert werden kann. Viele große Metropolen in der Welt haben dafür akzeptaple und sinnvolle Lösungen entwickelt.

In Berlin soll so etwas nicht möglich sein?

Täglich benutzen tausende von PKWs / Transporter / LKWs / Motorräder/ Roller diese Brücke, sollen diese dann alle den Breitenbachplatz überqueren? Ich glaube es gibt nur eine Lösung, diese Brücke zu erhalten und Umweltfreundlich zu integrieren. Denn,.... die Brücke wurde mal gebaut, um den Breitenbachplatz vom Verkehr der A 100 zu entlasten.

Dipl. Bauing. DIDA

Dida
Referenznr.: 2021-09810