Zum Inhalt springen

Radverkehr: Radschnellverbindungen und Vorrangnetz Berlins nach Brandenburg verlängern

Mobilität

In Berlin ist nach Mobilitätsgesetz ein Radnetz bis 2030 zu schaffen, was u. a. knapp ca. 100 km Radschnellverbindungen und ca. 1000 km Vorrangnetz für den Radverkehr beinhaltet. Das Vorrangnetz ist nach den Radschnellverbindungen die zweithöchste Kategorie des zukünftigen Radnetzes. 

Bislang ist hier im strategischen Gesamtrahmen nur die Rede davon ausgewählte Radschnellverbindungen aus Berlin heraus nach Brandenburg zu verlängern. 

Ich schlage vor, für ALLE Entwicklungsrichtungen des Siedlungssterns durchgehende Radverbindungen entweder als Radschnellverbindung oder als Vorrangverbindung zu schaffen.

Im Einzelnen:

- Siedlungsstern Richtung Ludwigsfelde: Hier sollte eine Vorrangverbindung an die Radschnellverbindung Teltowkanalroute anschließen.

- Siedlungsstern Richtung Rangsdorf: Hier sollte eine Vorrangverbindung an die Vorrangverbindung in Tempelhof-Schöneberg ((über Tempelhofer Damm, Mariendorfer Damm, Lichtenrader Damm oder westlich davon auf Nebenstraßen) anschließen. In Berlin sollte eine durchgängige Vorrangverbindung über den Mariendorfer Damm oder westlich davon im Nebenstraßennetz sichergestellt werden. Diese Verbindung fehlt bislang im Radnetz von SenUVK.

- Siedlungsstern Richtung KW: Hier sollte eine Radschnellverbindung an die Y-Trasse anschließen. In Berlin sollte eine dazu eine durchgängige Verbindung über Bohnsdorf/Grünau geschaffen werden, die bislang sowohl als Radschnellverbindung als auch als Vorrangverbindung im Radnetz von SenUVK fehlt.

- Siedlungsstern Richtung Erkner: Hier sollte eine Vorrangverbindung an die Vorrangverbindung Köpenick - Friedrichshagen anschließen.

- Siedlungsstern Richtung Strausberg: Hier sollte eine Radschnellverbindung an die Ost-Route bei Hönow und an die Vorrangverbindung bei Mahlsdorf anschließen

- Siedlungsstern Richtung Werneuchen: Hier sollte eine Vorrangverbindung an die Vorrangverbindung in Ahrensfelde anschließen.

- Siedlungsstern Richtung Bernau: Hier sollte eine Radschnellverbindung an den Panke-Trail bei Karow anschließen

- Siedlungsstern Richtung Wandlitz: Hier sollte eine Vorrangverbindung in Niederschönhausen bzw. Wilhelmsruf an das Vorrangnetz Berlins anschließen (hier auch große Lücken im Vorrangnetz Berlins Richtung Wandlitz zu schließen!)

- Siedlungsstern Richtung Oranienburg: Hier sollte eine Vorrangverbindung an die Vorrangverbindung in Frohnau anschließen.

- Siedlungsstern Richtung Oberkrämer: Hier sollte eine Vorrangverbindung an die Vorrangverbindung in Heiligensee anschließen.

- Siedlungsstern Richtung Falkensee, Brieselang, Wustermark: Hier sollte eine Radschnellverbindung und eine Vorrangverbindung an die Radschnellverbindungen Nonnendammallee Nr. 8 und Spandauer Damm Freiheit Nr. 5 anschließen.

- Siedlungsstern Richtung Potsdam: Hier sollte eine Radschnellverbindung an die Radschnellverbindung Kronprinzessinenweg anschließen. Außerdem sollte eine Vorrangverbindung an die Vorrangverbindung über den Königsweg bei Griebnitzsee anschließen.

Jens Steckel
Referenznr.: 2021-09029