Zum Inhalt springen

Ausbau von Mobilitätsknotenpunkten zu komplexe Mobilitätsdienstleistungsorten

Mobilität

Ausbau von Bahnhöfen (und Autobahnabfahrten?) als Mobilitätsknoten in der Fläche (Mobilitätsknotenpunkte): Raum für Ruhenden Verkehr (Rad, PKW), ÖPNV-Anschluss, E-Ladesäulen, Informationsmöglichkeiten, Zielort Radwegenetz mit ca. 5 km Radius, Lade- und Packstationen, Sharing-Dienstleistungen, etc.

 

Der Ausbau der Mobilitätsknotenpunkte sollte vor allem in einer 1. Phase dort auch die Elekromobilität fördern - die Anreise aus der Fläche mit dem E-Auto und die Weiterreise im ÖPNV oder Car-Share, sollte an diesen Orten u.a. auch entsprechende Lademöglichkeiten standardmäßig vorsehen, um die Wirksamkeit der Mobilitätswende möglichst effektiv zu unterstützen.

Kafghah
Referenznr.: 2020-08850