Zum Inhalt springen

2. Bürgerinnen und Bürger in Beteiligungsprozessen stärken

Leitlinien für Beteiligung von Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Pankow

Die Leitlinien sollen die Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern und anderen Akteurinnen und Akteuren in Pankow erleichtern. Beteiligung ist auch eine Form von freiwilligem Engagement und politischer Teilhabe, die gefördert werden soll.

Dazu gehört auch die Stärkung und Einbindung von Menschen und Personengruppen, die sich nicht von sich aus beteiligen, damit sie ihre Interessen im Beteiligungsprozess vertreten können. Durch Formate der aufsuchenden Beteiligung soll dies gewährleistet werden.

Eine Anlaufstelle (siehe Instrument Anlaufstelle) für Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der bezirklichen Entwicklung soll ermöglichen, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner Pankows zu geregelten Öffnungszeiten mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf die Beteiligung in Prozessen und Projekten des Bezirkes vorbereiten und ihre Bedarfe, Empfehlungen, Ideen und Positionen einbringen können. Die Beteiligung wird auf Anregung von Politik, Verwaltung oder Bürgerinnen und Bürgern sowie Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft und organisierter Zivilgesellschaft durchgeführt.

Die Bürgerinnen und Bürger sollen frühzeitig und über verschiedene Kanäle informiert werden, sodass sie Beteiligung - stets im Interesse des Gemeinwohls - auch anregen können, wenn diese nicht vorgesehen ist.

Näheres ist in den Kapiteln der Instrumente Anlaufstelle, Anregung von Beteiligung, Vorhaben- und Projektliste und Beteiligungskonzept beschrieben.

AG.URBAN Moderation bearbeitet am
Referenznr.: 2019-05425