Zum Inhalt springen

Generelles LKW Verbot in Wohnvierteln

Kapitel 2: Was bisher erreicht wurde - Umsetzung der Lärmaktionspläne 2008 und 2013

Unsere Straße, Anwohnerstr, keine Geschäfte, Tempo 30 (Binzstrasse in 13189) wird durch zahlreiche Baustellen in der Umgebung zur Durchfahrtstrasse. Zum Teil brettern hier riesige Lkws durch, ohne Rücksicht. Die Straße ist nur mit einem Auto befahrbar, immer wieder kommt es dadurch zu Stau, Hupkonzerten und vor allem Unfällen. Eine massive Gefährdung für alle Anwohner und Tag und Nacht Lautstärke. So passiert es auf wahrscheinlich auf hunderten Anwohner-Straßen in Berlin. Warum kann man nicht endlich ein generelles LKW Verbot für Wohnviertel durchsetzen?! Es gibt auch bei uns zahlreiche große Straßen, die die Lkws alternativ nutzen können. Dauert dann halt länger. Und logisch, dass Baustellen, Umzüge oder Anlieferungen Ausnahmen sein können. Aber generell muss einfach kein LKW durch Wohngebiete fahren. Mal abgesehen davon, dass generell dringend mehr verkehrsberuhigte Zonen, Spielstraßen und reine Anwohnerstrassen dringend notwendig sind! 

KatMik
Referenznr.: 2019-05045