Zum Inhalt springen

Frohnauer Str. / Abschnitt südlich des Falkentaler Steig

Kapitel 5: Lärmminderungsstrategien und Maßnahmen 2018-2023
Straßenlärm

Dieser Abschnitt ist derzeit eine 50km/h Strecke, trotz der Rechts-vor-Links-Regelung. Hier befindet sich das Gelände des Domikuskrankenhaus, zwei Schulen, eine Kita, eine Turnhalle und viele Einfamilienhäuser von Anwohner (bei den größtenteils die Bauflucht nahe dem schmalen Trottoir ist). Es ist aber vorallem ein Wohngebiet ohne jegliche gewerbliche Nutzung. Die Straße ist für viele Nordberliner und Brandenburger aus dem Kreis OHV die direkteste Verbindung zur Autobahn A111 stadteinwärts. Laut Statistik fahren hier >5000Autos täglich. In der aktuellen Lärmkarte haben alle Anwohner eine Belastung von >60 Dezibel zu ertragen. In manchen Abschnitten haben lediglich 4% der Berliner an ihrer Fassade noch mehr Lärm zu erleben. Ein Öffnen der Fenster verursacht unmittelbaren Stress. Ein Verweilen in seinem Vordergarten unmöglich. Gespräche am Gartentor undenkbar.

Durch die vielen Bäume in der Straße entwicklelt sich ein regelrecht aufbauender Lärm, der sehr lange nachhalt. Autos vernimmt man schon aus mehreren hundert Metern (vorallem durch das Rollen der Räder verursacht). 

Im nördlichen (des Falkentaler Steig) Abschnitt hat man nunmehr teilweise 30er Zonen eingeführt. Zudem vor wenigen Jahren einen Pflüsterasphalt. Der hier benannte südliche Abschnitt hat weder das eine oder andere. Lediglich temporär auf Höhe der Schulen besteht eine Tempo-30-Zone. 

Wir bitten Sie daher unbedingt die Prüfung einer durchgängigen 30er Zone auf der gesamten Frohnauer Straße. Zum Einen, weil es die Unfallgefahr durch den Rechts-vor-Links-Verkehr sowie durch die schmale Straße reduziert, Personenschaden aufgrund der vielen Kinder verhindert, und zum anderen und insbesondere der Lebensqualität und Gesundheit der Anwohner zuträglich wäre. 

MartinMcMartin
Referenznr.: 2019-04972