Zum Inhalt springen

Achtung vor Mitmenschen geht vor egozentrischem "ICH WILL SPASS"

Lärmaktionsplan Berlin 2018-2023 gesamt
Straßenlärm
Fluglärm

leider leben wir in einer Spaßgesellschaft, die viel Lärm aus reiner individueller Lust macht ohne auf Andere zu achten oder irgendeinen übergeordneten Sinn zu haben, wie z. B. eine Baustelle.

Dies fängt an bei Leuten v. a. Jugendlichen, die mit Ihren Boxen Krach machen, den DIE hören wollen aber alle zwangsläufig Beiwohnenden nicht.

Vorschlag: Bassverbot, Dezibelgrenze herabsetzen, Kontrollen, Personal OA erhöhen

Motoradfahrer/SUV: [***]

Nachts um 3 aus dem Schlaf schrecken, schreiende, erschrockene Babies, Gespräche müssen eingestellt werden, weil mit jeder Ampelschaltung ein Mensch [***] auf sich aufmerksam machen muss.

Vorschlag: erlaubte Dezibelgrenze drastisch herabsenken, Verbot der "Klappe" zur Geräuschverstärkung, Einkassieren von dem nicht entsprechenden Vehikels.

Rundflüge über der Stadt: sonntags, wenn Zeit für Gartenarbeit und Ruhe sein sollte, müssen Anwohner im 10-Minuten-Takt Spaß-Rundflüge erdulden, damit paar wenige die Stadt von oben betrachten können.

Vorschlag: Abschaffen oder Preise drastisch nach oben nehmen, oder gleich Segel- oder Elektroflieger!

Das gesundheitliche Wohl der Bürger geht vor kurzen sinnfreien Spaß!

Laubbläser: Wohngesellschaften wählen verständlicherweise den billigsten Landschaftsgärtner aus. Leider sind dies dann keine Gärtner mehr, [***] (z. B. da liegen 10 Blätter, hole ich jetzt den Besen oder den Laubbläser? Ich soll rasenmähen, mähe ich alles kurz und klein oder lasse ich schön gewachsene Blumen voller Insekten stehen?).

Vorschlag: Verbot von Laubbläsern, die bringen AUSSCHLIEẞLICH Unheil! Für Luft, Insekten, Anwohner, Arbeiter UND ÜBERHAUPT ALLE!

Eventschiffe: KEINER möchte bis nachts von Techno geweckt werden, weil ein Partyschiff mit 50 Leuten feiert (oder auch nicht).

Vorschlag: Zimmerlautstärke, sonst Bußgeld

Generell immer gilt:

Behandle andere Menschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest!

Danke.

*** [an dieser Stelle hat die Moderation einen Teil des Inhalts wegen einem Verstoß gegen die Dialogregeln entfernt]

Nadja Z.
Referenznr.: 2019-04926