Zum Inhalt springen

Bei dreispurigen Straßen eine als Radweg/Busspur verwenden

Kapitel 5: Lärmminderungsstrategien und Maßnahmen 2018-2023
Straßenlärm
Sonstiges

Beispiel

B96a in Treptow

Von der Straße am Treptower Park bis Adlershof gibt es keine oder nur miserable Radwege, dafür aber toll instandgesetzte Straßen mit jeweils drei Fahrspuren in jede Richtung (stadteinwärts in Teilen als Parkspur).

Jeweils eine Fahrspur (Parkspur) kann hier als Radweg eingerichtet werden oder als Busspur, die von Radfahrern genutzt werden darf.

Auch bei den parallel zu dieser "Stadtautobahn" verlaufende Straßen (Kiefholzstraße, Neue Krugallee) werden die Kfz-Fahrer insbesondere an einigen Kreuzungen bevorzugt. Hier sollten die zwei Fahrspuren für Autos (eine für gerade aus und eine Linksabbieger, aber keine für Radfahrer) durch eine Fahrspur für Autos und einen richtigen Radweg ersetzt werden.

Das kostet nur etwas Farbe und bringt eine deutliche Erleichtung für Radfahrer und damit weniger Lärm.

 

LMBorck
Referenznr.: 2019-04915