Zum Inhalt springen

LKWs und "Raser" auf der Dahlwitzer Straße

Kapitel 5: Lärmminderungsstrategien und Maßnahmen 2018-2023
Straßenlärm

Der Verkehrslärm auf der Dahlwitzer Straße hat in den vergangenen ca. 3-4 Jahren insbesondere durch LKW-Verkehr erheblich zugenommen. Fahrzeuge bis 2,8t, auf die sich die Stellungnahme (Anlage 5) bezieht, sind schon längst nicht mehr das dringendste Problem! Vor einem Jahr wurden auf der Dahlwitzer Straße stellenweise Tempo-30-Schilder wg. Straßenschäden aufgestellt. Diese Geschwindigkeitsbegrenzung wird kaum eingehalten, schon gar nicht von den LKWs! An gesunden und durchgehenden Schlaf ist nachts oft nicht zu denken und außerdem nehmen die Häuser Schaden (Die von den LKWs verursachten Vibrationen sind stark spürbar!). Das von den LKWs vermutlich angesteuerte Gewerbegebiet Hoppegarten an der B1 ist über ebendiese sehr gut erreichbar, was auch auf die Geschäfte am Bhf. Birkenstein zutrifft. Die vierspurige B1 ab Autobahn sowie der Straßenteil zwischen B1 und Bhf. Birkenstein ist zudem größtenteils unbewohnt!

Es sollten dringend Aufklärungs- und Kontrollmaßnahmen ergriffen/ausgebaut und auf dem bewohnten Teil der Straße eine Gewichtsbegrenzung, sowie Tempo 30 auf der gesamten Länge eingerichtet werden! Selbst nach einer Sanierung der Straße sollten diese Maßnahmen gelten, da es z.B. zwei Kitas an der Straße gibt (1xBerlin, 1x Birkenstein), sie zum Schulweg der Mahlsdorfer GS sowie der Schulen in Hönow und Hoppegarten gehört und nicht zuletzt, weil sie vermutlich sonst sehr schnell wieder Schaden nimmt!

Mit dem PKW-Verkehr, für den die Straße ausgelegt ist, ist sie schon genug belastet!

MamaX4
Referenznr.: 2019-04912