Zum Inhalt springen

Handylärm o.ä. - Ordnungspersonal in Bahn und Bus

Kapitel 5: Lärmminderungsstrategien und Maßnahmen 2018-2023
Sonstiges

Es gibt einige Leute, die z.B. in der S-Bahn sitzen und sich ohne Kopfhörer Videos auf dem Handy angucken. Dann gibt es Leute, die so laut Musik hören, dass man tortz Kopfhörern mithören muss oder welche, die laut telefonieren oder Sprachnachrichten aufnehmen. Manchmal sind es auch Gruppen von Jugendlichen, die durch rumalbern Krach machen. Wenn man z.B. total fertig von Arbeit kommt, ist das sehr unschön.

Sie könnten bitte auch bei solchen typtischen Mecker-Rentner einschreiten. Die pöbeln gerne mal speziell Jugendliche an, wenn sie nicht sofort aufspringen und ihnen sofort einen Platz anbieten. Die hören dann vor allem auch von alleine nicht mehr auf zu meckern und man darf sich deren unverschämtes, unreifes Gezetere dann die nächsten halbe Stunde anhören. Wenn sie nicht gerade sogar handgreiflich werden und andere durch die Gegend schubsen.

Manche davon werden auch trotz höflichem Bitten nicht leiser oder nehmen Rücksicht. Daher fände ich es schön, wenn Ordnungspersonal in Bahnen und Bussen präsent wäre, die solche Personen bei Bedarf anweist, leiser zu sein und Rücksicht zu nehmen.

Außerdem könnten sie im Zuge dessen auch noch einschreiten, wenn ein Eltern ihre Kinder freidrehen lassen, die dann überall rumklettern. Sie könnten auch Leute ansprechen, die ihre Füße auf den Sitzen ablegen, wodurch diese dreckig werden. Oder mal endlich anfangen das geltende Rauchverbot auf Bahnhöfen durchzusetzen.

 

Tropf
Referenznr.: 2019-04865