Zum Inhalt springen

Nachtflugverbot in Tegel endlich umsetzen!

Kapitel 2: Was bisher erreicht wurde - Umsetzung der Lärmaktionspläne 2008 und 2013
Fluglärm

Das formal geltende Nachtflugverbot in Tegel wird praktisch in keiner Nacht umgesetzt. Mit seiner großzügigen Erteilung von Ausnahmegenehmigungen als Regelfall missachtet der Senat 300.000 Menschen, die unter extremer Lärmbelastung leiden. Hiermit meine ich nicht Flugzeuge, die ein paar Minuten nach 23 Uhr einfliegen, sondern diejenigen, die noch in großer Zahl um Mitternacht und danach in Tegel landen. Wenn es der Senat ernstmeint mit dem Lärmschutz, dann setzt er das Nachtflugverbot endlich um. Zumal es in Berlin mit SXF eine komfortable Umleitungsmöglichkeit gibt, die die Passagiere nicht übermäßig benachteiligt. 

Zweitens ist das unendliche Wachstum von Tegel kein Schicksal. Der Senat hätte hier Möglichkeiten, endlich in den Zuwachs zu beenden. Jeder Flughafen hat endliche Kapazitäten. Landerechte sind eine politische Entscheidung. Statt schöner Broschüren und Absichtserklärungen sollte der Senat endlich damit beginnen, 300.000 Menschen in der Einflugschneise zu respektieren! 

Dr. Tunichtgut
Referenznr.: 2019-04812