Zum Inhalt springen

Lärmschutz an Bahnstrecken

Kapitel 2: Was bisher erreicht wurde - Umsetzung der Lärmaktionspläne 2008 und 2013

Auf den Bahnstrecken vergrößert sich der Lärmpegel extrem. Wohngebiete die direkt an den Schienen liegen, verursachen sehr erhöhte Gesundheitsgefährdungen für die Anwohner. Lärmschutzwände mit doppelter Dämpfung sind gefordert. Der Einsatz von Gütertransporte mit Dieselloks sollten verboten werden. Dazu sollte auch die Länge von Güterzüge gekürzt werden. Die Erschütterungen haben Auswirkungen auch im Innenbereichen der Bewohner. Wie bei LKW‘s plädieren wir für ein Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen.

Nachgedacht werden sollte zusätzlich über die Auslastung des Nahverkehrs. Konkret ist zu beobachten, dass die S3 nach 19.00 Uhr in der Woche und grundsätzlich am Wochenende überhaupt nicht ausgelastet ist. Es fahren sehr viele Züge so gut wie leer hin und her, besonders im Abschnitt Köpenick Karlshorst und umgekehrt.

Jimmy
Referenznr.: 2019-04810