Zum Inhalt springen

„Symbolort“, „Erinnerungsort“, „erste Anlaufstelle für Touris“ – wie wird der CpC „Nachdenk- und Debattenort"?

Aus den Beiträgen wird die Besonderheit des Ortes deutlich: Der CpC ist aufgrund seiner Geschichte ein „Symbolort für die Teilung und der friedlichen Überwindung von Grenzen“. Er ist zugleich „Erinnerungsort an den Kalten Krieg von globaler Bedeutung“ insbesondere der Panzerkonfrontation der Weltmachtblöcke 1961. Und er übt eine große Anziehungskraft auf Tourist*innen aus.

  • Welche Angebote sind für seine Bedeutung passend? 
  • Wie kann seine Geschichte sicht- und erlebbar bleiben? Durch Nachbildungen z.B. des ehemaligen DDR-Wachturms oder abstrakte Inszenierungen oder die Darstellung der verbliebenen Zeugnisse wie Fundamente?
  • Was kann aus den gegenwärtigen Nutzungen gelernt und mitgenommen werden? Was soll anders werden?
  • Wie kann der CpC „Debattenort über internationale politische Gegenwartsfragen und Nachdenkort" werden?

Was meinen Sie?

 

Moderation
Referenznr.: 2018-02811