Zum Inhalt springen

Beam me up – Scotty … THF als Tempel für Kultur, Kreativität, Kinder, Sport, Fanmeile …

Partizipation / Demokratie

TEMEL – Planung vom Dach bis in die untersten Tiefgeschosse

Begrüntes Dach mit parkartigem Wandelgang. An der zum Vorfeld liegenden Dachkante tribünenartige Sitzreihen zum Verfolgen der vor unserem TEMPEL stattfindenen Sportereignissen: Fanmeilen bei Sportgroßereignissen, Marathon Ziel und Einlauf, Velothon etc. Auf dem betonierten Vorfeld auf LKW mobile Montage von Großbildleinwänden, die dann nach Ereignissen weggefahren werden.

Innen Nutzung aller Räume für Musikübungsräume (im Keller schon bei den amerikanischen Alliierten zahlreich vorhanden) für Musikschulen, Schüler und Tonstudios für Audio-Artists. Kreative kommerziell arbeitende Start Up's. Werkstätten für Produktion von modernen Fahrrädern und alternativen Individual-ein Person-Fortbewegungsmitteln. Nutzung für Gruppen, Kinder, Schüler und Menschen, die etwas schaffen. Und bitte zu moderaten Mietpreisen, damit das Quartier Ausgleich für all den ausfallenden Sportunterricht bieten kann. Tanzschulen, Aufführungsräume, Filmstudios, Sport-, Physiotherapie Studios.

Kindergärten mit Betreuung durch die vielen Alten in der Stadt, Einbindung und Aktivitäten mit und durch Refugees in Berlin. Sprachschulen zum Erlernen eines korrekten Deutsch, Handarbeitsklassen, Bastel-, Handwerks-Workshops für Kinder und alle sich wieder betätigenden Schöpfenden Berlins. THF mit tatkräftigem modernem Leben füllen und den verwaisten Bezirk wieder bunt beleben.

 

Tempelhof PAN AM _ May your joy be large and bills be small
Referenznr.: 2017-00528