Zum Inhalt springen

Bürgerschaftliche AG Friedrichshain-Kreuzberg

Mitwirkung an den Leitlinien für Bürger*innen-Beteiligung in Friedrichshain-Kreuzberg

1. Sitzung der Bürgerschaftlichen AG

Am 18.01.22 kam die Bürgerschaftliche AG zum ersten Mal im digitalen Raum zusammen. Mit dabei waren 14 Bürger*innen, acht bezirkliche Schnittstellen-Akteur*innen sowie sechs Vertreter*innen der organisierten Zivilgesellschaft aus Friedrichshain-Kreuzberg. Teilgenommen hat ebenfalls Florian Schmidt, Stadtrat für Planen, Bauen und Kooperative Stadtentwicklung sowie das LLBB-Projektteam des Bezirksamtes.

In der Sitzung ging es zunächst um das gegenseitige Kennenlernen der Mitglieder. Danach stand das gemeinsame Verständnis über den Prozess im Mittelpunkt. In mehreren Kurzvorträgen wurden Hintergrund und Ziele der Beteiligungsleitlinien sowie die Aufgaben und Arbeitsweise der Bürgerschaftlichen AG dargestellt. Anschließend gab es jeweils die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen. In Kleingruppen wurden zudem Wünsche und Befürchtungen der Mitglieder der Bürgerschaftlichen AG im Hinblick auf den anstehenden Prozess gesammelt. Dabei war den Mitgliedern besonders wichtig, dass die Inhalte verständlich und konkret aufbereitet werden, damit die Beteiligungsspielräume so gut wie möglich ausgeschöpft werden können. Befürchtungen bezogen sich unter anderem darauf, dass die im Rahmen der Bürgerschaftlichen AG entwickelten Empfehlungen keine Wirksamkeit entfalten würden. Bedauern wurde darüber geäußert, dass die Sitzungen zunächst digital stattfinden würden, anstatt wie zunächst vorgesehen in Präsenz.