Zum Inhalt springen

Mobilität zu Fuß nicht vergessen

Es sollte auch das zu Fuß gehen gefördert werden, oft muss man im Bezirk sagen, dass es ermöglicht werden muss.

Es sollten viel mehr Zebrasreifen eingerichtet werden und Querungen bzw. abgesenkte Bordsteine durch bauliche Maßnahmen von Falschparkern befreit werden. Dies ist besonders für Kinder, Menschen mit Kinderwagen oder nicht ganz so fitte Fußgänger wichtig.

Querungen sollten durchgängig und überall durch Kissen o.ä. vor Rasern geschützt werden.

Auf Landes- und Bezirksebene gibt es keinen politischen Willen die Probleme Rasen und Falschparken durch durchsetzungsfähiges Personal zu lösen; dieser Umstand muss bei Planungen berücksichtigt werden um den Malus auszugleichen.

riva erstellt am
Referenznr.: 2020-06663