Zum Inhalt springen

Fußgängerzone

Sonstiges

Die Parkletts finde ich gut, die Idee funktioniert, ich sehe immer Leute dort verweilen und die Bänke aktiv nutzen. Was leider durch die Parkletts nicht gelöst worden ist: die Gehwege sind zu schmal, es sind sehr viele Menschen auf der Bergmannstrasse unterwegs, die vielen Cafes stellen ihre Tische nach draußen und man kommt wirklich schlecht durch, bedsonders wenn man in Eile ist. Für den Radverkehr bleibt die Bergmannstrasse ein Nadelohr - als wichtige Verbindungsstrecke für Radfahrer zwischen Kreuzberg und Schöneberg ist die Bergmannstrasse stark von Radlern genutzt. Leider oft im Slalom zwischen Lieferverkehr und zweite Reihe Parkern - da gibt es bisher keine merkliche Änderung. Es gibt nicht genug Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, trotz dem bereits guten Ausbau, reichen die Bügel nicht aus. Ich wünsche mir nach wie vor eine Fußgängerzone für den Bereich Bergmannstrasse. Autos haben parallel gute Möglichkeiten voran zu kommen - die Bergmannstrasse, endet für den Autoverkehr am Maheinikeplatz. Viele nutzen die Bergmann und Zossenerstrasse schlicht um die Ampel am Mehringdamm/Gneisenaustr zu umgehen. Die Vorteile einer Fußgängerzone liegen auf der Hand: weniger Unfälle, saubere Luft, weniger Lärmbelastung. Gerade an der Bergmannstrasse wäre eien Fußgängerzone optimal, durch die gute Infrastruktur mit Läden und Restaurant Betriebe, wäre ein gutes Ambiente für eine funktionierende autofreie Nachbarschaft gegeben. Ich würde mich freuen wenn diese Möglichkeit noch einmal durchdacht wird. In Berlin gibt es sehr wenig autofreie Zonen. Im Vergleich zu anderen Städten udn Großstädten ist das sehr rückständig. Wie man bspw. in Paris und Barcelona beobachten kann, geht der Trend und der Wunsch der Bewohner eindeutig in Richtung autofreie Bereiche - gerade in Kreuzberg könnten wir auch in Berlin in diese Richtung denken und handeln.

sabine mueller
Referenznr.: 2018-03724