Zum Inhalt springen

Kranoldplatz

Kranoldplatz, verkehrsberuhigung 3.000€

Der Kranoldplatz ist ein wichtiger Punkt im Neuköllner Ortsteil, der nach Britz überleitet. Samstags findet hier ein Markt statt, sonntags regelmäßig ein Flohmarkt. Insbesondere in Zeiten von Corona hat sich herausgestellt, wie wichtig öffentliche Plätze mit Aufenthaltsqualität sind. Leider ist der Kranoldplatz von vier Straßen umgeben. Zwei davon (Bruno-Bauer und Bendastraße) sind stark befahren. Die beiden anderen werden hauptsächlich zum Parken genutzt, stellen aber auch die Verbindung der beiden anderen Straßen her. So ist der Platz stark von Autos bestimmt. Mein Vorschlag ist, den Platz (ähnlich dem Böhmischen Platz in Rixdorf) zu beruhigen, indem die beiden "Parkstraßen" (Kranoldplatz) für den Autoverkehr geschlossen werden. Der Platz erhält eine Erweiterung, die angrenzenden Bürgersteige und die Straße werden Teil des Platzes. Hier böte sich auch die Gelegenheit die Versiegelung der Straße aufzubrechen und so den dringend benötigten Wasserbedarf der umstehenden Bäume zu regulieren. Eine Zonierung des Platzes in kleinteiligere und große Flächen wäre über die Erweiterung möglich: Die derzeitige Straßenfläche könnte auf der Seite der Wasserpumpe für "Urban gardening" inform von Hochbeeten verwendet werden. Die gegenüberliegende jetzige Straßenfläche in eine Skate- und Rollerblade-Fläche umgewandelt werden. Der erste wichtige Schritt für die Umgestaltung des Platzes ist die Sperrung dieser beiden Straßen, die beide Kranoldplatz heißen. Die weitere Entwicklung des Platzes kann phasenweise erfolgen. Hierfür ist zunächst die Sperrung durch Poller auf allen vier Eingängen notwendig. Die Angleichung der Bodenflächen ist dann der nächste Schritt. Die Ausgestaltung der Bodenflächen anhand eines Entwicklungsplans (Entsiegelung, Aufenthalstqualität) zur Flächennutzung ist notwendig. In der nächsten Phase mögliche Einbauten, die benötigt werden. Dies könnte beispielsweise ein Schuppen für Geräte und Gießkannen für Hochbeete sein. Die Aufenthaltsqualität auf dem Platz würde sich deutlich erhöhen, wenn das Verkehrsaufkommen reduziert würde. Auch die Gefahr für kleinere Kinder ließe sich hierdurch maßgeblich reduzieren. Die Sicherheit des gesamten Karrees würde deutlich erhöht, da auch das Verkehrsaufkommen der beiden größeren Straßen hierdurch verrigert wird. Es liegen unmittelbar drei Kindergärten und ein Hospiz am Platz an.

ANnatau erstellt am
Referenznr.: 2021-11611