Zum Inhalt springen

Modellkiez Invalidenstraße

Entwicklung eines Mobilitätskonzepts für die verkehrssichere Umgestaltung der Invalidenstraße und des angrenzenden Kiezes

Auftaktveranstaltung

Was passiert im Invalidenkiez? Kommen Sie am Dienstag, den 13. September 2022 ins Rathaus Mitte und erfahren Sie mehr über das Planungsvorhaben des Forschungsprojekts „Modellkiez Invalidenstraße“ und wie Sie sich im darauf folgenden Beteiligungsverfahren einbringen können. Neben dem projektverantwortlichen Team des Fachgebiets für integrierte Verkehrsplanung der TU Berlin wird auch die zuständige Bezirksstadträtin für Ordnung, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Frau Dr. Almut Neumann, anwesend sein.

Das Projekt Modellkiez Invalidenstraße des Fachgebiets Integrierte Verkehrsplanung der Technischen Universität Berlin reagiert auf den schweren Unfall in der Invalidenstraße im September 2019. In Absprache mit dem Bezirk Mitte verfolgt es das Ziel, gemeinsam mit Anwohner:innen und Akteur:innen aus dem Gebiet sowie der Senats- und Bezirksverwaltung und -politik ein Mobilitätskonzept für die verkehrssichere Umgestaltung der Invalidenstraße und des angrenzenden Kiezes zu entwickeln.

Der Auftakt zum Charrette-Verfahren findet am Dienstag, 13. September 2022 um 17 Uhr statt (Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin – Raum 239/240). Das Team der Integrierten Verkehrsplanung unter Projektleitung von Prof. Dr. Schwedes möchte dabei die Gelegenheit nutzen, sich noch einmal bei den Anwohner:innen und Akteur:innen vorzustellen und ihnen die Gelegenheit bieten, sich über die bisherigen Ergebnisse des Forschungsprojekts zu informieren. Anschließend soll das Charrette-Verfahren vorgestellt werden und ein Ausblick auf die folgenden Tage der gemeinsamen Planung gegeben werden.