Zum Inhalt springen

Bauliche Integration von Speichern

Schnittstellen Stadt- und Landschaftplanung Strom Dach regenerativ Mikroklima Nutzung von Synergien

Allgemeine Informationen:

@bgmr.de

Bei einem Solargründach handelt es sich um ein begrüntes Dach, auf dem zusätzlich Solarkollektoren aufgestellt sind. Begrünte Dachflächen eignen sich gut zur Regenwasserrückhaltung. Das zurückgehaltene Regenwasser kühlt bei Verdunstung die umgebende Luft ab. Dies wirkt sich gerade im Sommer positiv auf das Mirkoklima und das Wohlbefinden aus. Begrünte Dächer tragen zu einer Verbesserung der Luftqualität in Städten bei und können auch Lärm in begrenztem Maße dämpfen.

Im Fall von Solargründächern wird die Dachfläche durch das Aufstellen von Solarkollektoren doppelt genutzt. Die Vorteile beider Technologien sind dadurch nutzbar: Einerseits die Erzeugung von elektrischem Strom durch Photovoltaik, andererseits die Kühlung und der Regenwasserrückhalt durch die Dachbegrünung. Alternativ können auch Solarthermie-Kollektoren aufgestellt werden.

Potential im Rathausblock: hoch

Positive Nebeneffekte:

  • Verbessertes Stadtklima aufgrund der Begrünung
  • Erweiterung der Regenwasserspeicherung durch entsprechende Systeme möglich

Hemmnisse: aktive Pflege der Dachbegrünung nötig

Referenznr.: 2021-11507