Zum Inhalt springen

Rahmenplan Karlshorst / Ost

In diesem Projekt informiert Sie das Bezirksamt über den Rahmenplan Karlshorst / Ost.

Die Beteiligung ist aktuell nicht möglich. Sie hat am geendet.
Kommentierphase
Kommentieren von Text und einzelnen Absätzen.
Vorheriges Kapitel Nächstes Kapitel

Bestandsanalyse

Stärken und Chancen

  • besondere städtebauliche Qualität mit ortstypischem Gartenstadt-Charakter und prägenden historischen Bauwerken (z.B. Pionierschule, Katholische Hochschule) 
  • Entwicklung der Brach- und untergenutzten Flächen (Impulsgeber) bieten Chancen für die Vernetzung bestehender Siedlungsstrukturen und für die Angebotserweiterungen der Daseinsvorsorge 
  • Ausbau von Fuß- und Radverbindungen in Ost-West-Richtung ermöglichen eine bessere Anbindung zum S-Bahnhof Karlshorst und nach Biesdorf 
  • potenzielle Entlastung der Treskowallee über die geplante Tangentialverbindung Ost (TVO) mit Anbindung über die Verlängerte Waldowallee sowie nördlich der U5 
  • geplanter S- oder Regionalbahn-Außenring bietet schnelle ÖPNV-Anbindung 
  • Qualifizierung der Freiflächen des Biesenhorster Sandes und der Teilflächen an der Waldowallee können Erholungsmöglichkeiten steigern 
  • Umnutzung des Gewerbegebiets „Straße am Heizhaus“ erhöht den Anteil an Grün- und Sportflächen

Stärken und Chancen (pdf.-Übersichtsdokument)

Schwächen und Risiken

  • Entwicklung aktuell brachliegender Flächen (Köpenicker Allee, Zwieseler Str., Rheinpfalzallee) führt zu steigenden Bedarfen bei Wohnfolgeeinrichtungen (z.B. Kitas, Schulen, Grünanlagen und Spielplätze) 
  • fehlende direkte Verknüpfungen für Fuß- / Radverkehr zwischen S-Bahnhof Karlshorst und Köpenicker Allee sowie nach Biesdorf 
  • eingeschränkte Anbindung an übergeordnetes Straßennetz führt zu hohen verkehrlichen Belastung der drei Anknüpfungspunkte 
  • Lärmbelastung durch umliegende verkehrliche Trassen 
  • fehlende, nicht adäquat gestaltete Quartierseingänge an der Treskowallee tragen zu einer unübersichtlichen Wegeführung bei 
  • Waldowallee und Zwieseler Straße können nur bedingt als Teil des verkehrlichen Rückgrats dienen 
  • überlastete Kreuzungspunkte der Rheinsteinstraße mit der Waldowallee und der Köpenicker Allee 
  • fehlende Eingänge und unzureichende Wegeführung erschweren Nutzung des Biesenhorster Sandes

Schwächen und Risiken (pdf.-Übersichtsdokument)

Vorheriges Kapitel Nächstes Kapitel