Zum Inhalt springen

Aktionsplan zur Verstetigung des QM Schillerpromenade

Das Quartiersmanagementgebiet Schillerpromenade wird aus der Förderung durch das Programm Soziale Stadt entlassen. Das bedeutet, dass bis 2020 gezielt Projekte angegangen werden, die den Kiez auf die Zeit nach der Förderung vorbereiten.

Text kommentieren

Die Beteiligung ist aktuell nicht möglich. Sie hat am geendet.
Das Quartiersmanagementgebiet Schillerpromenade wird aus der Förderung durch das Programm Soziale Stadt entlassen. Das bedeutet, dass bis 2020 gezielt Projekte angegangen werden, die den Kiez auf die Zeit nach der Förderung vorbereiten.
Kommentierphase
Kommentieren von Text und einzelnen Absätzen.
Vorheriges Kapitel Nächstes Kapitel

Präambel

Das QM Gebiet Schillerpromenade besteht seit 1999 und wird nun bis zum 31.12.2020 nach 21 Jahren aus der Sonderbetreuung im Rahmen des Programms „soziale Stadt“ entlassen. Um den Übergang in die Regelfinanzierung des Bezirks zu begleiten wurde ein Aktionsplan aufgestellt, der die Maßnahmen enthält, die bis 2020 noch notwendig sind um das Gebiet in die Regelbetreuung durch den Bezirk zu überführen.

Der Aktionsplan zur Verstetigung des Quartiersmanagementgebietes Schillerpromenade ist in einem halbjährigen Beteiligungsverfahren zwischen Juli und Dezember 2018 entstanden. Die Erstellung durch den Quartiersrat auf 3 Sitzungen begleitet. Grundlage für den Aktionsplan sind die Ergebnisse aus mehr als 10 Gesprächen mit für die Verstetigung relevanten Projekten, Akteuren und Trägern. Außerdem fanden Workshops zur Projektentwicklung sowie eine Veranstaltung zur Verstetigungserfahrungen aus bereits entlassenen Gebieten statt. Zusätzlich gab es die Möglichkeit einer Onlinebeteiligung auf der Plattform mein.berlin.de. Der Aktionsplan wurde am 13.11.2018 vom Quartiersrat beschlossen.  

Vorheriges Kapitel Nächstes Kapitel