Zum Inhalt springen

Umgehungsstraße für Baume

Die Verkehrsbelastung in unserem Kiez hat seit Jahren immer weiter zugenommen und wird weiter zunehmen. Mit dem Abschluß des Autobahnausbaues, der Eröffnung des BER und der Schließung Tegels, sowie den weiter wachsenden Kiezen (Adlershof, Schöneweide, Karlshorst,...) um uns herum sowie die wachsende Stadt insgesamt, benötigt Baume dringend eine Umgehungsstraße. 

Schon heute staut sich der Verkehr zu Stoßzeiten von der Autobahn bis zur Südostallee. Genauso findet man diese Staus in der Baumschulenstraße, der Kiefholzstraße oder dem Dammweg. 

An der durch den Durchgangsverkehr stark belastenden Baumschulenstrße können sich dadurch auch keine Geschäfte, Restaurants, Bars oder Cafes ansiedeln. Die Folgen sind bereits heute zu sehen durch die massenhafte Ansiedlungen von einfachen und billigen Dienstleistungen.  

Um kurzfristig den Kiez zu entlasten sollte schnellstmölich eine Verbindgsstraße von der Südost-Allee zur Mina Todenhagen-Brücke geschaffen werden. Das Gelände entlang des Britzer Kanals würde sich dafür optimal anbieten. Auf lange Sicht sollte die Straße dann bis zur Autobahn geführt werden um auch die Spätstraße zu entlasten, so dass wieder ein unbeschwerter Besuch der Baumschule auch zu Fuß oder mit dem Rad möglich ist. Zum Kanal hin sollte ein breiter Streifen bleiben und diesen sollte man als Radschnellweg / Wanderweg nutzen --> siehe Ostkrone und Teltowkanal.

 

 

 

 

Anadur
Referenznr.: 2020-06058