Zum Inhalt springen

Umbau Adalbertstraße

wird geprüft
häufiges 2.-Reihe-Parken
Adalbertstraße zwischen Kottbusser Tor und Waldemarstraße

Die Adalbertstraße sollte komplett umgebaut werden. Die Gehwege sollten so verbreitert werden, dass nur noch zwei Busse der BVG aneinander vorbeikommen. Damit wird mehr Platz für das hohe Fußverkehrsaufkommen und für deutlich mehr Fahrradbügel und gleichzeitig an geeigneten Stellen Lieferzonen geschaffen (analog zur Lösung in der umgebauten Warschauer Straße). Auch barrierefreie Bushaltestellenkaps können im verbreiterten Gehweg integriert werden. Gleichzeitig ließe sich damit das 2.-Reihe-Parken verhindern.

DavidH
Referenznr.: 2018-00732

Offizielle Rückmeldung

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Eine Aufstellung der Fahrradbügel erfolgt.

Die Bushaltestellenkaps müssen von der BVG entschieden werden.