Zum Inhalt springen

Erhalt "Pressecafé" und Treppenturm

Die Freistellung der denkmalgeschützen DDR-Bauten ist wichtig und die entstehenden "Kleinplätze" können als Satelitenplätze des Alexanderplatzes zu "Trittsteinen" in die Umgebungsviertel entwickelt werden. Dafür könnte das Hochhaus (150 m) vom Pressecafestandort zum WBM-Standort verschoben werden - eingebunden im Blockrand (Übergang zur nördlichen Grünfläche). Es würde sich ein pittoreskes Bild von der Alexanderstraße aus ergeben - die Staffelung von Pressecafé, Treppenturm und Hochaus dahinter

Kaufmann erstellt am
Referenznr.: 2015-00205