Zum Inhalt springen

Straßen locken Autos an - Radwege locken Räder an

Es ist m.E. unsinnig, bei einer Neugestaltung der Mühlendammbrücke die Chance nicht zu nutzen, den Kfz-Verkehr zu verringern und den Radverkehr zu erhöhen, indem man von Anfang an nur eine Autospur pro Richtung anlegt, eine Bus- bzw. später Tramtrasse und einen geschützten Radweg.

Damit erzeugt man den Verkehr, den man in Zukunft haben möchte: mehr sauberen Radverkehr, weniger umweltschädigenden Autoverkehr.

Betrachtet man die lange Dauer der Maßnahmen und die Dringlichkeit der Probleme, erscheint es mir absolut notwendig, den Autoverkehr schon in Projektphase 1 auf eine Fahrspur einzuschränken!

Sonja R. erstellt am
Referenznr.: 2021-10165