Zum Inhalt springen

Tunnel für Ost-West-Verbindung

Vielleicht sollte man aufhören, bei der Planung immer nur so kleinteilig zu denken. Die Umfragen zu der Brücke sind ja ganz gut und sicher ist es auch romantisch, sich eine schicke, historische Brücke vorzustellen, auf der man flaniert oder gemütlich mit dem Rad zur Arbeit fährt. Aber so ist die Realität nicht und so wird sie auch in 10 Jahren nicht sein. Seit einigen Jahrzehnten musste der Verkehr über diese Brücke gehen, weil es so wenig Alternativen für den Pendler-Verkehr zwischen den Ost- und West-Stadtteilen bzw. nach Mitte gibt. Durchfahrtsverbote für MIV oder künstliche Straßenverängungen wie in Phase II werden das Problem nicht lösen. Sie werden weder zu weniger Verkehr noch zu einer sauberen Umwelt führen, sondern nur zum Ausweichen des MIV auf andere Routen, die dann auch überlastet sind, zur Verstopfung der Innenstadt, weil kein schneller Durchfluss möglich ist und damit auch zu einem Anstieg der Luftverschmutzung sowie Lärmbelästigung. 72.800 Kfz und 2.500 LKW täglich verschwinden nicht so einfach. Wenn man die Mitte autofrei haben will, kann man z.B. auch einen Tunnel für den MIV vom Alexanderplatz bis zum Potsdamer Platz bauen, so wie den Tiergartentunnel. Danach kann man dann kleine historische Brücken für Fußgänger, Radfahrer und Tram bauen.

EK erstellt am
Referenznr.: 2021-10119