Zum Inhalt springen

Variante 3 ist die optimale Lösung

Nur die Variante 3 verhindert weiteren erheblichen Verkehr über den Breitenbachplatz. Bei geöffneten Tunnelröhren und ebenerdig über den Platz geführten Verkehr würden sich im Berufsverkehr längere Staus an den Ampeln ergeben und somit den Platz weiterhin mit Lärm und noch höheren Immissionswerten als bisher belasten.

Damit der Vekehr sich möglichst nicht in die umliegenden Straßen ergißt, sollte

1. der Rückbau der Schildhornstraße auf je einen Fahrstreifen/Richtung, je einen Kfz- Parkstreifen/Richtung und je einen Fahrradstreifen/Richtung erfolgen. Das würde die hochbelasteten Anwohner der Schildhornstr. massiv entlasten.

2. der Verkehr, der bisher über Altensteinstr. und Engleralle, Breitenbachplatz zur Autobahn floss,  einen kleinen Umweg über "Unter den Eichen" zur Autobahn A103 Richtung Schöneberger Kreuz fahren und sich von dort aus verteilen. Ist m.E. zumutbar.

3. die A103 den unter 2. genannten Verkehr problemlos aufnehmen können.

4. die gut ausgebaute Mecklenburgische Str. den Verkehr zur Auf- und Abfahrt Mecklenburgische Str. weiterhin aufnehmen können.

Die Variante 3 würde zu einer maximalen Entlastung der Anwohner in einem weiten Bereich um den Breitenbachplatz führen und einen dort lebenswerten Ort entstehen lassen.

pae12
Referenznr.: 2021-10103