Zum Inhalt springen

Folgen der Festlegung von Entwicklungsachsen

Siedlungsentwicklung und Wohnungsmarkt

Oft wird gefordert, dass die Siedlungsentwicklung im weiteren Umland von Berlin hauptsächlich entlang von sogenannten Entwicklungsachsen stattfinden soll. Hierbei handelt es sich meist um Bahnstrecken oder leistungsfähige Straßen.

Dies führt in den Orten, die an diesen Achsen liegen, verstärkt zu Verstädterungstendenzen beispielsweise bei der Höhe und Dichte der Bebauung und Verkehrsbelastung und zu Veränderungen der Sozialstrukturen. Bei der Festlegung dieser Achsen sollten daher die betroffenen Gemeinden stärker einbezogen werden.

Die Festlegung und Bevorzugung von Gemeinden an Entwicklungsachen kann dazu führen, dass die Räume dazwischen zum Nachteil der dort wohnenden Menschen in ihrer eigenen Entwicklung behindert werden. Hier muss ein besonderes Augenmerk hinsichtlich Mobilität, Versorgung oder Arbeitesplätze auch auf diese Gebiete gelegt werden, damit die Bevölkerung nicht abwandert.   

 

 

k.schwarz
Referenznr.: 2021-09444