Zum Inhalt springen

Grundwassermanagement

Natürliche Lebensgrundlagen und Lebensqualität

Ein großes Problem in weiten Teilen Deutschland und besonders auch in unserer Region ist der fehlende Niederschlag in den letzten Jahren, die nicht ausreichende Grundwasserneubildung, der sinkende Grundwasserstand. Viele kleine und inzwischen auch größere Seen trocknen zweitweise und zum Teil auch schon ganzjährig aus. Das hat sehr negative Auswirkungen auf die Tiere und Pflanzen, die sowieso schon mit höheren Temperaturen zu kämpfen haben, auf unsere Wälder, Moore, aber auch auf die landwirtschaftlich Nutzung. Es ist dringend erforderlich, dass länderübergreifende Konzepte entwickelt werden, wie man dem entgegenwirken kann. Es kann nicht sein, dass wir überall Wasser für die Trinkwasserversorgung fördern, dieses in großen Kläranlagen gereinigt und in Vorfluter eingeleitet wird und dann über Dahme, Havel, Spree, Elbe aus unserer Region verschwindet und damit dem regionalen Wasserkreislauf entzogen wird.

Technische Bauwerke, die zur Entwässerung von Wiesen, Mooren, Feuchtgebieten gebaut wurden, sollten dort, wo es machbar ist, weiter zurückgebaut werden, um das Wasser auf den Flächen zu halten.

Das „Schwammstadt-Prinzip“ mit der Realisierung von nachhaltigen Speicher- und Bewässerungssysteme in Städten wurde ja hier auch schon erwähnt.

Leeloo
Referenznr.: 2021-09273