Zum Inhalt springen

Berlin nimmt teil an der StädteChallenge "Wattbewerb", Ziel: PV-Faktor2

Wirtschaft, Fachkräfte, Energie und Klimaschutz

Man nehme "Spiele ohne Grenzen", "Mein Dorf soll schöner werden" und Photovoltaik. So will die StädteChallenge "Wattbewerb" (bisher bekannt als "Faktor2"), die Energiewende durch den Ausbau von Photovoltaik in den Städten stark beschleunigen und damit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die StädteChallenge regt dazu an, lokal neue Programme für den dezentralen Ausbau der Photovoltaik zu entwickeln oder bestehende Programme weiterzuentwickeln.

Die Registrierung und Meldung der Startwerte durch die Städte solltemöglichst bis 21.02.2021 erfolgen. Spätere Registrierungen sind jederzeit möglich, wobei auch dann die Startwerte zum 31.12.2020 erhoben werden. Somit ist auch ein späterer Start kein Nachteil im Wettbewerb.

Es wird ein monatliches Monitoring geben, Details siehe "Spielregeln" https://faktor2.solar/wp/wp-content/uploads/2020/11/staedtechallenge_spielregeln_2020-11-18.pdf

Außerdem wird es Sonderwettbewerbe pro Quartal geben, denkbar sind z.B. - Wer hat die meisten (Discounter-)Parkplätze neu mit Photovoltaik überdacht (und mit Ladestationen ausgestattet)?

 

K. Irina Wust, Parents for Future Berlin, EU Climate Pact Ambassador

 

Quellen: https://faktor2.solar/ https://www.solarserver.de/2020/09/01/photovoltaik-auf-parkplaetzen-baden-wuerttemberg-schreibt-aus/ https://www.energieatlas.bayern.de/thema_sonne/photovoltaik/praxisbeispiele/details,222.html https://www.photovoltaik.eu/fachwissen-technik/ein-ganz-besonderer-parkplatz https://www.euwid-energie.de/nrw-photovoltaik-pflicht-auf-neuen-supermarkt-parkplaetzen-geplant/

KIrinaWust
Referenznr.: 2021-09268