Zum Inhalt springen

Vorrang für Fußgänger*innen und Radfahrende ausweiten

Mobilität

Radfahrende haben oftmals Nachrang hinter Kraftfahrzeugen. Die Vorfahrtsregeln müssen vor allem bei Radfernverbindungen oder Beim Kreuzen von Nichtfernstraßen zugunsten der Radfahrenden geändert werden. Oft gibt es bloße Anwohnerstraßen, durch welche Radverbindung unterbrochen wird. Aber auch Radwege auf alten Bahntrassen können nicht zügig passiert werden, weil alle paar Kilometer querende Straßen Vorrang haben. Erst wenn wir das Radfahren attraktiver gestalten als das Autofahren, können wir von einer nachhaltigen Verkehrswende sprechen.

njd
Referenznr.: 2021-09217