Zum Inhalt springen

Gepflasterte Straßen an den Rändern mit geteertem Radweg ergänzen

Mobilität

Radfahren wird sicherer und angenehmer, wenn der Weg nicht mit Kopfsteinplfaster ausgestattet wird. Man könnte grundsätzlich gepflasterte Straßen für Radfahrer modernisieren, wenn diese ohnehin für sonstige Arbeiten aufgerissen werden. (Negativ-) Beispiel: 2020 wurde die Carstennstr. komplett geöffnet uns anschließend wieder auf ganzer Breite mit Kopfsteinpflaster geschlossen. Mit einem geteerten (oder sonst wie glatten) Radweg wäre der Autoverkehr nicht spürbar eingeschränkt und diese Strecke für Radfahrer deutlich attraktiver.

Arvonaut
Referenznr.: 2021-09055