Zum Inhalt springen

Ein "altes/neues Zentrum" für Friedenau

Freizeit, Parks, Umwelt

Der Friedrich-Wilhelm-Platz war früher das Zentrum von Friedenau, so wie die Bundesallee früher eine Prachtstrasse war, die Friedenau von Süden nach Norden durchquerte. Für eine "autogerechte" Stadt wurde dieses wunderschöne Ensemble des 19. Jhs. zerstückelt und zerstört und auch der zentrale, lebendige Platz geopfert, der heute sehr fehlt. Für alle Einwohner Friedenaus, aber speziell für die Kinder und Eltern, die von den vielen Kitas und Erziehungseinrichtungen um den Platz herum kommen, fehlt auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz eine schöne Gartenanlage mit einem Brunnen, einem Spielplatz, der zur befahrenen Seite des Platzes "grün isoliert" ist, und vielleicht eine aktive Gemeindegalerie mit einem verglasten Café, der auch viele Tische nach draußen stellen kann, damit man dort verweilen kann. Von der westlichen Seite des Friedrich-Wilhelm-Platzes  in Richtung Walter-Schreiber-Platz  bis zur Blankenbergstr. sollte eine großzügige Flaniermeile entstehen. Dafür sollte der südliche Teil der  Bundesallee, der noch im großen Teil als alte Prachtstrasse erlebbar ist, benutzt werden. Es gibt ja auch schon einige Cafes, Büchereien und schöne Geschäfte, wie die in der Nähe der Askanienhöfen zu sehen sind. Man könnte für diese neue Flaniermeile den Autoverkehr dieser "südlichen Bundesallee" reduzieren, den westlichen Bürgersteig erweitern, vielleicht sogar bis zum grünen Mittelstreifen, und die Fahrräder auf der verbleibenden Strasse fahren lassen, nicht wie bisher auf den Bürgersteigen, was die Fußgänger sehr verunsichert. So dass auf der westlichen Seite dieses Teiles der Bundesallee viel Platz zum Sitzen, Spielen, Kaufen und Flanieren entsteht. Das wäre eine sehr schöne Flaniermeile für Friedenau, die bisher fehlt. Friedenau ist der Ort mit der größten Bevölkerungsdichte Berlins und überall  parken die Autos und lassen den Fußgängern  kaum Platz. Diese südliche Bundesallee sollte aber keine kommerzielle Einkaufsstrasse wie die Rhein- oder Schlossstr. werden, sondern vor allem ein Ort mit "Friedenauer Identität und Charm" sein, dies müsste der Bezirk mit den entsprechenden Verordnungen auch so regulieren. Auf diese Art, könnte Friedenau mit neuer urbaner Qualität das alte Zentrum beleben.

Susanne Dussel
Referenznr.: 2020-08004