Zum Inhalt springen

Anwohner M

Hinweis

Zuerst möchte ich meinen Ärger über diese Testphase und diese schecklichen  "Begegnungsecken" zum Ausdruck bringen.

Das ist eine Gründerzeitstraße. Wie kann man so ein schlechtes Design aufbauen. Wo ist die kulturelle Bildung der Verantwortlichen? Ich meine nicht, hier historisierendes zum Einsatz zu bringen. Aber das geht überhaupt nicht. Man sagt ein solches Teil kostet zirka 100.000 €. Wer hat das mit unseren Steuergeldern veranlasst? Wer verantwortet diese Verschwendung? Gibt es möglicherweise Auftragskorruption ?

Was sollen die "Liegebänke" vor der 110 ? Wer soll sich da ausschlafen oder etwa sonnen. Es ist ABSURD. Man schämt sich als Anwohner. Fremde lachen das aus!

Jetzt werden sogar die Anlieferbereiche vor der 5 zugebaut. Dort ist extra ein Halteverbot. Wie sollen jetzt die Läden, Restaurants und Ärzte beliefert werden? Das Chaos in der zweiten Reihe wird zunehmen...... Warum baut man nicht erstmal die Friesenstraße fertig, bevor dieses Geld verschwendet wird ?

Wiederholt sehe ich vollgekotzte Bänke und die leeren Schnapsflaschen. Das ist die reale Begenung! Vielen Dank mein Berlin. . . . .

 

oataro
Referenznr.: 2018-04008