Zum Inhalt springen

Umsetzung nicht zielführend

Frage

Ich wohne seit 15 Jahren in der Bergmannstraße und bin dort als Fußgänger (jahrelang auch mit Kinderwagen), Fahrradfahrer und ab und an auch Autofahrer unterwegs. Ich hatte nie das Gefühl, dass hier dringend etwas verändert werden muss. Maßnahmen, die den Durchgangsverkehr reduzieren, halte ich aber durchaus für sinnvoll. Tempo 20 oder 10, Schwellen auf dem Boden, Sperrung für BVG- und Reisebusse, eine weitere Dunkelampel oder ein Zebrastreifen und meinetwegen auch die Parkraumbewirtschaftung können dazu beitragen. Das jetzige Konzept ist meiner Meinung nach nicht zielführend, abgesehen davon, dass es überhaupt noch nicht vollständig umgesetzt wurde. Wann wird das Tempolimit realisiert? Wann werden die Parkautomaten in Betrieb genommen? Wann werden die Parklets fertig montiert und die vielen Baustellenschilder entfernt? Es ist schön, dass hier jeder Fragen stellen kann. Wo aber gibt es die Antworten darauf? 

Mich würde auch interessieren, warum mit der Testphase in der kalten Jahreszeit und zu einem Zeitpunkt, an dem es sowohl in der Friesen- als auch in der Zossener Straße Großbaustellen gibt, gestartet wird? Wer ist für die Sauberhaltung der Parklets zuständig? Was wird gegen nächtliche Lärmbelästigung der Anwohner unternommen?

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten (ich persönlich finde die Parklets sehr häßlich), aber auch die Funktionalität ist meiner Meinung nach fragwürdig. Mit kleinen Kindern kann man sich dort nicht sicher aufhalten. Die Absperrung zur Straße ist viel zu durchlässig, zu den parkenden Autos auf jeweils einer Seite ist sie gar nicht vorhanden. Außerdem ist die Anzahl der Parkletts absurd. Einige Bänke am Rand des Gehwegs, wo man durch parkende Autos vom Verkehr geschützt sitzt, hätten es auch getan, auch wenn ich all die Jahre keine Sitzmöglichkeiten vermisst habe.

Bitte bei der Planung nicht vergessen, dass die Straße kein Freilichtmuseum für Touristen ist. Hier wohnen MENSCHEN, die zumindest zum Teil auf ihr Auto angewiesen sind, da sie kleine Kinder haben, außerhalb arbeiten, alte Leute pflegen müssen etc. 

Momentan erlebe ich viele gestresste Menschen und ewig auf der Suche nach einem Parkplatz kreisende Autos, was sicher nicht die Lebensqualität erhöht.

JeS
Referenznr.: 2018-03786