Zum Inhalt springen

Wohnungstausch unter Erhalt bestehender Mieten ermöglichen

Vor allem viele ältere Menschen leben in Wohnungen, die für sie allein zu groß geworden sind. Manche von ihnen würden den Wechsel in eine kleinere Wohnung durchaus in Erwägung ziehen, wollen und/oder können für diese kleinere Wohnung aber nicht eine deutlich höhere qm-Miete zahlen, wie es bei Neuabschluss eines Mietvertrages auch im gleichen Marktsegment und Wohnquartier aber nahezu immer der Fall ist. Andereseits finden z.B. viele Familien, denen ihre aktuelle Wohnung zu klein ist oder wird, ebenfalls kaum mehr eine für sie erschwingliche Wohnung. Ideal wäre es, wenn generell das Recht auf Wohnungstausch zu unveränderten Mietkonditionen eingeräumt würde. Solange dies nicht erreicht werden kann, wäre es gut, wenn über die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften hinaus andere verantwortungsvolle Vermieter (z.B. Genossenschaften, aber auch private Vermieter) zur freiwilligen Mitwirkung an solchem Wohnungstausch-Konditionen z.B. auf Quertiersebene gewonnen werden könnten. Evtl. kann dies im Rahmen von Quartiersmanagment, Milieuschutz, offenen Mieterberatungsangeboten usw. unterstützt werden?

JS erstellt am
Referenznr.: 2017-00432